10 März 2014

{Buch} Göttlich: Verdammt - Josephine Angelini

 
 

Kennt ihr das, ihr Kauft ein Buch - könnt einfach nicht mehr aufhören zu lesen und wenn das Buch zu Ende ist ärgert man sich das man nur das erste Band besitzt und erst wieder in den Buchladen fahren muss um Band 2 und 3 zu kaufen.
So erging es mir mit Göttlich ♥
 


Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket. Auf der Insel ist nicht viel los und in den Sommerferien versinkt Helene in Langeweile. Ihre beste Freun Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Großfamilie Delos auf die Insel zieht. Alle Familienmitglieder sind ausgesprochen attraktiv und die ganze Insel ist hin und weg von den Neuankömmlingen. Alle außer Helen. Sie spürt von Anfang an großes Misstrauen gegenüber den Unbekannten. Im Schlaf wird Helen plötzlich von düsteren Albträumen heimgesucht:
Es begegnen ihr dort drei unheimliche Frauen, die Rache nehmen wollen - woran, bleibt ihr vorerst ein Rätsel. Als Helen den gleichartigen Lucas Delos zum ersten Mal sieht, spürt sie wieder die Gegenwart der drei Frauen, die sie dazu drängen, Lucas anzugreifen. Und Helen geht tatsächlich aus ihn los. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach. Denn Lucas und Helen teilen ein gemeinsames göttliches Schicksal; sie sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf der Mächte auszulösen - und das, indem sie sich ineinander verlieben!

Helen Hamilton lebt mit ihrem Vater Jerry auf der kleinen Insel Nantucket der dort einen kleinen Tante Emma Laden betreibt, wo sie ab und zu aushilft. Sie ist schüchtern, gut in der Schule und findet sich nicht sonderlich Hübsch trotz ihrer Größe und der Blonden Harre.
Dennoch findet Sie dass sie nicht ganz normal ist. Und dass liegt nicht dran, dass Sie ihre Mutter nie kennen gelernt hat. Sie hat Fähigkeiten die andere nicht besitzen, sie kann ohne große Anstrengung schwere Gegenstände heben, schneller als jeder Junge Rennen und vermehrt Albträume die sich mehr als nur Real anfühlen. Kurz vor Schulbeginn werden die Albträume immer häufiger und Sie beginnt Stimmen zu höheren, Stimmen die von Blut, Krieg und noch mehr Blut flüstern. Helen glaubt schon ihren verstand zu verlieren als sie am ersten Schultag aus Lucas Delos trifft, einem Jungen der mit seiner Großfamilie in ein herrschaftlichsten Anwesen auf die Insel zieht. Und genau diesen Jungen, flüstern die Stimmen soll Sie töten. Ohne lange zu überlegen stürzt Sie sich auf ihn. Seit dem Augenblick beschattet sie Lucas, und Helen wird immer gereizter und ist gar nicht gut auf die Familie Delos zu sprechen , sie will Sie töten. Erst nach und nach erfährt Helen das diese Reaktion anscheinend "Normal" ist wenn sich zwei verschiedene Häuser der Götter treffen. Schuld an diesem Tötungswahn ist ein alter Fluch und die Furien die Helene diese Wörter zuflüstern. Doch noch etwas anderes zieht sie zu Lucas, etwas was Sie noch nie zuvor für einen jungen empfunden hat, wäre da nicht dieser Fluch der beide dazu bringt sich gegenseitig umzubringen.

Erst nach und nach beginnt Helen es zu verstehen was sie ist, was sie kann und wer ihre wahren Feinde sind und all das erfährt sie erst mit Lucas seiner Hilfe und ehe sich die 16-jähre Helen versieht, steht sie in mitten eines Jahrtausend währenden Mythos. 
 

 


 Die Geschichte hat etwas aus vielen bekannten Büchern, zum einen wäre da die Großfamilie Delos die Fantastisch aussieht und das Gesprächsthema in der Stadt ist - Sie erinnert mich ein wenig an die Cullens aus Twilight. Das Thema Griechische Mythologie erinnert an Percy Jackson. Dennoch ist dieses Buch völlig neuartig und hat nicht viel mit den anderen beiden Büchern zu tun. Es gibt eine tödliche fede die seit Jahrtausenden besteht, Alpträume die mehr als nur Real sind und eine Liebe die nicht sein darf.
Die Heldin Helen hat einen ganz eigenen Kopf und eine falsche Wahrnehmung von sich selbst, was sie sehr sympathisch macht. Ihr Gegenspieler/ Geliebter ist Lucas Delos, er ist geheimnisvoll, gutaussehend und beschützt die die er liebt.
Als ein Traumtyp von dem jedes Mädchen schwärmt.
Und um alles noch ein wenig mit Charme und Witz abzurunden ist da noch Claire, Helens beste Freundin die mit ihren frechen Sprüchen einem manchmal ein lächeln aufs Gesicht zaubert.

Das Buch liest sich leicht und flüssig und auch das Cover darf man nicht vernachlässigen, es sieht fantastisch aus und passt auch mit seiner Farbwahl perfekt zum Thema.



Göttlich Verdammt ist ein großartiger Auftakt einer göttlichen Trilogie
Von mir erhält Göttlich verdammt 5 von 5 Vögelchen

 




Kommentare:

  1. Noch so ein Buch was ich geliebt habe. Das witzige ist, dass meine Mama jetzt den ersten Band liest und das sogar morgens um sechs wenn sie nicht schlafen kann.
    Ich wünsche dir viel Spaß mit den Fortsetzungen :)
    Hast du auch schon von der neuen Trilogie von ihr gehört? Die kommt ab September bei uns raus. Es gab ein Cover Voting auf der Göttlich Seite.

    Grüßlies
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja von der Everflame-Trilogie habe ich schon gehört, ich hoffe die Bücher werden genauso spannend wie die Göttlich-Trilogie ♥
      Liebe grüße Vani

      Löschen

Ich freue mich schon über dein Kommentar ♥