18 April 2014

{Buch} Die Rebellion der Maddie Freeman - Katie Kacvinsky

 

Habt ihr euch schon einmal überlegt wie viel Zeit ihr im Netz verbringt? Wie viele Informationen ihn in Social Networks preisgebt? Nein keine Angst dies soll jetzt keine Ermannung sein sondern lediglich dazu aufrufen uns bewusst zu machen was wir tag für tag im Netz tun...

Ich für meinen Teil habe nach diesem Buch viel über diese Themen nachgedacht.
Vergeude ich meine Zeit im Netz? Was können fremde über mich herausfinden?
Jeder lässt im Netzt seinen ganz persönlichen Fingerabdruck zurück und dies sind nicht nur Namen, Anschrift und Telefonnummer...
 
Und mit diesen Gedanken geht es nun zur Rezension von "Die Rebellion der Maddy Freeman".



"Aber diese ganze Technik kann süchtig machen, wenn man sich nicht vorsieht. Wie eine Droge, von der man nicht mehr loskommt, wenn man sie erst einmal im Blut hat. Irgendwann kann man nicht mehr ohne sie leben und die Droge kontrolliert einen völlig. So ist es auch mit Computern. Inzwischen sind wir dermaßen abhängig geworden, dass wir uns nicht mehr von ihnen abnabeln können." (Seite 173)
 
 
 DAS LEBEN IST ZU KURZ, UM VIELLEICHT ZU SAGEN
Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in
der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum
ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das
alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich
in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt.
Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin
gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles
künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die
ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater,
der das System der Digital School gesetzlich verankert
hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer
Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden:
Auf welcher Seite will sie stehen?
 
In welcher Welt wollen wir leben - und uns verlieben?

 
Amerika im Jahre 2060, Soziale Netzwerke bestimmen das Leben der Menschen. Freunde treffen, Sport treiben und auch die Schule, die sogenannte Digital School - alles spielt sich nur noch virtuell ab. Das Leben "offline" existiert nicht mehr.
 
Auch die siebzehnjährige Maddy Freeman lebt wie alle anderen dieses virtuelle leben. Sie besucht die Digital School, lernt neue Freunde in Sozialen Netzwerken kennen und chattet mit diesen, alles ohne eine fuß vor die Haustür zu setzen. Dies ist ihrem Vater Kevin Freeman Gründer der Digital School ganz recht so. Er führte die Digital School ein um allen Kindern die gleiche Change auf Bildung zu gewähren, aber auch um das leben der Kinder sicherer zu machen vor Amokläufen, Kriminalität,...

 
 
Doch aus diesen grundliegenden Positiven Gedanken wurde eine Isolierung der Gesellschaft. Die eigenen vier Wände verlässt man nur noch wenn es unbedingt nötig ist, da alle Menschen miteinander vernetzt sind und man somit auch alles online erledigen kann.
 
Auch Maddy pflegt von ihrem Zimmer aus ihre sozialen Kontakte und ihr Leben bis eines Tages Justin in ihr Leben tritt. Justin ist Mitglied einer Widerstandsbewegung gegen die Digital School und will Maddy auf seiner Seite sehen. Er ist sich anfangs sehr sicher das Maddy ihm bei seinem Plan hilft, da sie vor zwei Jahren gegen ihren Vater rebellierte und Geheime Daten von seinem Rechner gestohlen hat. Doch Maddy seht im Konflikt, nach kurzer Zeit hat sich ihr ganzes Leben verändert, alles was Sie für richtig und gut empfand muss sie überdenken und dann ist da noch Justin der anscheinend nichts anderes als seine Organisation im Sinn hat, doch Sie muss sich entscheiden
 -
für die digitale oder Reale Welt,
für ihre Familie oder für Justin, ihre große Liebe.


Die Rebellion der Maddie Freeman ist ehrlich gesagt ein Buch das ich alleine vom äußeren überhaupt nicht war genommen hätte. Aber aufgrund der vielen positiven Bewertungen auf verschiedenen Websites habe ich es mir trotzdem gekauft. Und es war ein sehr guter Kauf.
 
Maddy ist ein komplexer Carakter der sich nicht so leicht einordnen lässt. Einerseits ist sie mit ihrem Leben zufrieden wird jedoch von ihrem Vater unterdrückt, weswegen sie gegen ihn rebellierte. Sie fühlt sich gefangen ihn ihrem Golden Käfig der Digitalen Welt hat aber Angst vor der Außenwelt.
Mit Justin seiner Hilfe lässt Maddy sich auf die Außenwelt ein, lernt sich selber völlig neu kennen und nimmt ihre Umgebung zum ersten mal wirklich war.
Justin ermutigt Maddy ständig sich der Außenwelt zu öffnen, doch er selber bleibt eher verschlossen.
Das Einzige was für ihn zählt, ist seine Mission gegen die Digital School, dafür stellt er selber auch sein Privatleben in den Hintergrund. Doch je mehr Zeit er mit Maddy verbringt, desto mehr beginnt er sich zu öffnen und seine Grundsätze zu überdenken.
 Auch die anderen Charaktere haben mich begeistert wurden aber leider nicht zu ausführlich beschrieben, was auch gar nicht so schlimm ist da Maddy und Justin die Geschichte voll ausfüllen.



 



Die Geschichte um Maddy ist leicht und flüssig zu Lessen
und es macht einen riesen spaß die Wendungen, Gedanken und Gefühle von Maddy mitzuerleben.

 Eine Spannende Geschichte über eine für uns momentan noch surreale Welt
4 von 5 Vögelchen



Kommentare:

  1. Hallo Vani,
    einen schönen Blog hast du. Wunderschön gestaltet :)
    Und auch eine tolle Rezi hast du hier geschrieben. Bin direkt mal deine neue Leserin geworden.
    Alles Liebe, Nicki

    http://nickisbuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich schon über dein Kommentar ♥